āsana


āsanas sind spezielle Körperhaltungen, um sich von Schmerzen zu befreien, die Stimmung aufzuhellen, eine tiefe Entspannung zu erfahren, oder den Körper einfach zu stärken und revitalisieren. Ganz unbewusst praktizierst du jeden Tag āsanas:

  • Bei Unruhezuständen rollt man sich ein, zieht die Knie zum Bauch, zieht sich und die Konzentration nach Innen zurück.
  • Bei Konzentrationsschwäche und Kopfschmerz drücken viele Menschen die Schläfen, dann vielleicht auch Die Augeninnenseiten oder den Nacken.

  • Bei Stress und dadurch bedingter Atemnot praktizieren viele Menschen öffnende Rückbeugen, sie strecken sich (spannen an und lassen los) und seufzen, Entspannen Ihren Bauch, entleeren sich und gähnen (extremes Lufteinziehen).


WIRKUNG

Körperlich


Verbesserung der Dehnfähigkeit / Gelenkigkeit

Kräftigung aller Muskelschichten

Geschmeidige Faszien

Reduktion von Schmerzempfinden

Verbesserung der motorischen Fähigkeiten

Revitalisierung der Wirbelsäule

Reduktion von Verspannungen

Spezifische Unterstützung aller organe

Psychisch


lösung von Ein- und Durchschlafproblemen

Beruhigung der Gedankenstrudeln

Tiefenentspannung

Bewusste Ausschüttung von Glückshormonen

Erhöhte Gedankliche Flexibilität
Freisetzung von kreativen Potential

geistige Gelassenheit

Motivation, Dinge anzupacken


ZU BEACHTEN GILT


  • Integrale Yoga Begleitung ersetzt weder einen Arztbesuch, noch eine Physio- oder Psychotherapie.
  • Die āsanas müssen exakt nach Anweisung in Dauer, Abfolge und Ausführung durchgeführt werden.
  • Bei Auftretenden Gelenksschmerzen sofortiger Stopp.
  • Kein Praktizieren bei akuten Erkrankungen.